Bioresonanz - Webseite Hundeschule Ulrich

Direkt zum Seiteninhalt

Bioresonanz

Die Bioresonanztherapie gehört in den großen Bereich der Regulationsmedizin.
Ihr zentrales Anliegen ist die Wiederherstellung der Regulationsfähigkeiten des Körpers, besonders bei chronisch kranken Patienten.

Ein großer Vorteil der Methode ist, dass auch Tiere, die sehr schlechte Erfahrungen mit Behandlungen gemacht haben,

sehr gut therapiert werden können, da ein direktes Anfassen nicht nötig ist.

Man kann das Tier durch eine Manschette oder eine Liegematte verbinden

oder sogar in besonders heiklen Fällen alleine mit Haarproben arbeiten.

Mit einem Bioresonanzsystem wird der aktuelle Zustand von Mensch oder Tier erfasst.

Alle Bereiche des Körpers können miteinander in Verbindung treten.

Ist diese Verbindung gestört, kann es sein, dass Ihr Tier häufig krank oder müde ist.


Blockaden können sich in vielen Bereichen befinden. Sie können durch Narben, durch Verspannungen

oder chronische Schmerzzustände der Muskulatur, der Gelenke oder der Wirbelsäule entstehen.

Blockaden können ebenfalls durch bekannte oder unerkannte Allergene entstehen, durch Elektrosmog

oder auch durch psychischen Stress.

Hinweis: Bioresonanztherapie und energetische Heilmethoden wie z.B. Arbeit mit Bachblüten und Steinen gehören zum Bereich der Alternativmedizin und sind wissenschaftlich bisher nicht anerkannt.

Zurück zum Seiteninhalt