Longier- und Funtraining - Webseite Hundeschule Ulrich

Direkt zum Seiteninhalt

Longier- und Funtraining

Hundeschule > Trainingsarten


Hunde longieren? Warum das denn? Es gibt viele Gründe, mit dem Hund ein Longiertraining zu machen. Vor allen Dingen macht es Spaß. Es fördert Orientierung am Menschen, Zusammenarbeit und Folgetrieb. Der Mensch gibt die Richtung vor, was sich auch beim täglichen Miteinander positiv auswirkt. Der Hund lernt verschiedene Gangarten, anhalten, Richtungswechsel. Bei der Arbeit am Kreis können auch kleine Hindernisse wie z.B. Cavaletti im Sinne von Bodenarbeit eingebunden werden oder ein Slalom. Auch Apportieren und Arbeit mit dem Futterbeutel kann eingebunden werden. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Longiertraining ist eine Arbeit, die jeder Hund machen kann, auch dann, wenn er altersbedingte Erkrankungen wie zum Beispiel Arthrose hat. Es gibt keinerlei gesundheitlichen Einschränkungen, sofern der Kreis groß genug ist.

Das Longiertraining ist eine sinnvolle Ergänzung des Trainings bei Jagdproblemen, eine schöne Beschäftigung für und mit dem Hund.

In dieser Gruppe longieren wir nicht ausschließlich, sondern wir arbeiten auch mit Bodenarbeit, führen ein in die Grundlagen der Nasen- und Apportierarbeit, verwenden Elemente aus dem Obedience und zeigen, wie Ihr Hund verschiedene Tricks lernen kann - mit und ohne Clicker- oder Markersignal
- je nach Bedarf und Veranlagung des Mensch-Hund-Teams!

Unser Longier- und Funtraining findet auf einem umzäunten Gelände statt.


- Anfahrtsbeschreibung auf Anfrage -

Die Gruppengröße ist beschränkt auf maximal 6 Hunde, Staffelpreis. Mindestteilnehmerzahl zwei Mensch-Hund-Teams.

mail@hundeschule-ulrich.de oder tel.: 07664 - 5884

In der unteren Galerie sehen Sie, was alles an Übungen möglich ist - der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!

Zurück zum Seiteninhalt